Archiv der Kategorie: Aktuelles

Aktuelle Beiträge

Statement der SPD-Fraktion zu der Anfrage vom 11. September

Statement der SPD-Fraktion während der Sitzung der Gemeindevertretung am 24. September 2020 zur Anfrage der SPD vom 11. September 2020 zur Fassadengestaltung eines Wohnhauses in Brensbach.

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Vorsitzender,

mit dieser vorliegenden Anfrage möchten wir zur Sachlichkeit beitragen.
Wir nehmen an, dass das Thema allen bekannt ist, es wurde mittlerweile ja auch in allen möglichen Medien mehr oder weniger sachlich darüber berichtet.
Was uns erschrecken ließ, ist nicht der Streit um die Sache an sich. Dazu darf es selbstverständlich unterschiedliche Meinungen geben.
Was aber nicht in Ordnung ist, ist, dass sich einige Menschen auf der Grundlage von Halbwissen und Unwahrheiten dazu hinreißen lassen, Mitmenschen, nämlich Mitarbeiter der Verwaltung und Mandatsträger zu diffamieren und zu beschimpfen.
Was uns zu dieser Anfrage bewegt hat, ist aber die traurige Tatsache, dass im Zuge dieser Dynamik auch krasse Drohungen gefallen sind.
In Facebook hat ein Mitbürger aus Brensbach wortwörtlich geschrieben: „wird Zeit, dass die Galgeneiche wieder ihren ehemaligen Zweck erfüllt. Ich trete auch freiwillig die Stühle um.“

Nun ist dies leider Ausdruck einer gesellschaftlichen Entwicklung, die hauptsächlich in den sozialen Medien zugenommen hat. Dennoch sollte es uns alle wachrütteln, dass auch wir in Brensbach nicht davor gefeit sind. Wir wissen mittlerweile, wie schnell Worten Taten folgen können.

Positiv ist, dass, nachdem der besagte Kommentar gemeldet wurde und wir uns klar dagegen positioniert haben, diese Person aus der Facebook-Gruppe entfernt wurde.
Wir hätten uns aber gewünscht, dass auch andere Mitbürger darauf reagieren. Unabhängig davon, wie man zur Sache an sich stehen mag.
Wir hätten uns auch gewünscht, dass Sie, Herr Dr. Volz, als derjenige der den Beitrag gepostet hat, auf diese Art und Weise der Kommentierung reagieren.
Nun möchten wir Ihnen aber keineswegs etwas unterstellen und es mag sein, dass man nicht alle Kommentare unter seinem Beitrag wahrnimmt.
Kritisieren müssen wir aber doch, wenn Mandatsträger in wichtiger Funktion Kommentare liken wie: „Korinthenkackerrei, wie mit Tools bei Kuhls. Ekelhafter Bürokraten Mist“.
Nun darf ja jeder seine Meinung äußern. Aber es sind aus unserer Sicht genau diese abfälligen Kommentare, die den Weg für schlimmere ebnen.
Zumal wir uns doch erst eine Woche davor in diesem Gremium sehr sachlich und zielführende mit „Tools bei Kuhls“ befasst haben.
In der Gemeindevertretersitzung vom 22. August 2019 haben wir uns alle dem „hessischen Plädoyer für ein solidarisches Zusammenleben“ angeschlossen. Dieses sollten wir nun gemeinsam mit Leben füllen.

Wie gesagt: Mit dieser Anfrage möchten wir eine öffentliche und sachliche Aufklärung unterstützen und zum sozialen Frieden in unserer Gemeinde beitragen.
Vielen Dank.

Für die SPD-Fraktion
Christian Senker

Ehrenamt gemeinsam erleben

Am Samstag hat der SPD Ortsverein Brensbach mit Unterstützung aus der Bürgerschaft dem Tretbecken im Hinterwald zu neuem Glanz verholfen. Das Projekt war ein voller Erfolg und machte allen Beteiligten zudem sehr viel Spaß.

Unseren herzlichen Dank richten wir an alle Helferinnen und Helfer, die sich bei diesem und vielen anderen Projekten am Freiwilligentag in unserer Gemeinde und im Odenwaldkreis beteiligt haben.

Dem Kneippbecken ein neuer Glanz – Wir packen an für unsere Gemeinde!

Unter dem Motto der Brensbacher SPD: „Wir packen an, für unsere Gemeinde!“, ruft der SPD Ortsverein zur Teilnahme am diesjährigen Odenwälder Freiwilligentag auf. Der SPD Ortsverein wird sich daran am 12. September mit der Grundüberholung des Brensbacher Kneippbeckens am Eberhardts Brunnen beteiligen.

„Das Becken wurde auch in diesem Sommer wieder rege genutzt und dient seit Langem für Jung und Alt zur Abkühlung an heißen Tagen. Für die Kindergartenkinder, Familien und ältere Gäste an unserem Brünnchen ist das Kneippbecken eine erfrischende Ergänzung des schönen Platzes im Hinterwald, auf dem auch jährlich das Brünnchesfest stattfindet. Damit das so bleibt, hat das Becken dringend einen neuen Anstrich und kleinere Ausbesserungsarbeiten nötig. Mit Unterstützung der Gemeinde werden wir uns diesem Projekt am Freiwilligentag annehmen.“ so Ortsvereinsvorsitzender Christian Senker.

Weitere Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen und können sich gerne beim SPD Ortsverein anmelden. Mit ausreichender Unterstützung kann dabei auch der umliegenden Platz sowie der Schutzhütte „frisch gemacht“ werden.

Kontakt: christian.senker@spd-brensbach.de

Rainer Müller soll Vorsitz im Sozialausschuss des Odenwälder Kreistags übernehmen

SPD-Kreistagsfraktion nominiert den beliebten Brensbacher Bürgermeister nachdem Sabrina Klingenberg ihr Kreistagsmandat niederlegen musste.

Die Abgeordnete Sabrina Klingenberg (Breuberg) hat mit Schreiben vom 15. Juni ihr Kreistagsmandat aus privaten Gründen niedergelegt. In der heutigen Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion dankte ihr Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain (Michelstadt) für das jahrelange parlamentarische Engagement. Sabrina Klingenberg fungierte nicht nur als stellvertretende Fraktionsvorsitzende, sondern hatte auch den Vorsitz des Ausschusses für soziale Angelegenheiten, Jugend und Sport inne. Da diese Position nun neu zu besetzen ist, stand für die achtzehnköpfige Regierungsfraktion nunmehr eine wichtige Personalentscheidung an.

Nach kurzer Aussprache wurde Fraktionsvize Rainer Müller (Brensbach) für den Ausschussvorsitz vorgeschlagen und von der SPD-Fraktion einstimmig nominiert. Diese Wahl selbst findet satzungsgemäß zu Beginn der nächsten Sitzung des Ausschusses für soziale Angelegenheiten, Jugend und Sport statt.

Zur heutigen Entscheidung der SPD-Fraktion erklären Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain und SPD-Kreisvorsitzender Rüdiger Holschuh (Oberzent): „Wir bedauern, dass Sabrina Klingenberg aufgrund persönlicher Gründe sich aus dem Kreistag zurückgezogen hat. Mit Rainer Müller schlägt die SPD-Fraktion nun einen Fachmann und zugleich auch einen beliebten und erfahrenen Bürgermeister für den Sozialausschussvorsitz vor, der gerade erst mit deutlicher Mehrheit der Brensbacher Bürgerinnen und Bürger im Amt bestätigt wurde. Wir schätzen Rainer Müller für seinen fairen und konstruktiven Umgangsstil, aber auch für seine Aufgeschlossenheit und sein sozialpolitisches Engagement. Mit der Verlängerung der Öffnungszeiten für die Kinderbetreuung, der Einstellung eines Jugendpflegers und der Modernisierung von Kinderspielplätzen setzt er in seiner Heimatgemeinde Brensbach bereits seit Jahren deutliche Akzente im sozialen Bereich. Rainer Müller ist eine große Bereicherung für die Kreispolitik. Er hat in den letzten Jahren eindrucksvoll gezeigt, dass er stets das Ganze im Blick hat und Menschen unterschiedlichster Meinungen zusammenbringen kann. Wir freuen uns sehr, dass Rainer Müller sich bereit erklärt hat, für dieses wichtige Amt zu kandidieren und werden ihn jederzeit unterstützen.“

Das Bild zeigt Bürgermeister Rainer Müller (Mitte) mit SPD-Fraktionschef Raoul Giebenhain (links) und dem SPD-Kreisvorsitzenden Rüdiger Holschuh.

Auf dem Brensbacher Bolzplatz sollen Wohnungen entstehen

In der Gemeindevertretung wird aktuell über die künftige Nutzung des Bolzplatzes beraten. Die Brensbacher SPD unterstützt den Antrag von Bürgermeister Rainer Müller auf dem Gelände Wohnungen zu errichten und die Waldstraße damit vom LKW-Verkehr zu entlasten.

Die SPD-Fraktion betrachtet die Umwidmung des Bolzplatzes dabei als Teil eines Gesamtkomplexes, der die Umgestaltung des Innenortsbereiches, die Entlastung der Waldstraße und den Aufbau des Gewerbegebietes an der B38 umfasst. Bürgermeister Rainer Müller hatte in Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion ein entsprechendes Konzept erarbeitet und bereits am 22. März 2018 als Antrag in die Gemeindevertretung eingebracht.
Im gerade entstehenden „Gewerbepark Gersprenztal“ an der B38 werden innerhalb kurzer Zeit attraktive Flächen für das Gewerbe bereitgestellt, so dass es nach unserer Auffassung keinen Sinn macht, auch noch Gewerbeflächen im Ortsbereich auszuweisen. Unser Ziel ist vielmehr die weitere Entlastung des Innerortsbereichs und der Waldstraße vom LKW-Verkehr. Darüber hinaus schlagen wir vor, die neben dem Bolzplatz ansässige Firma Röchling bei der Erhaltung und dem Ausbau ihres Standortes zu unterstützen. Die Fläche, auf der derzeit das Silo steht und früher die Halfpipe stand sowie der an das Werksgelände angrenzende Teil der Waldstraße kommen dafür in Frage, wenn im Zuge der Wohnbebauung die Brücke zu einer separaten Zufahrt ertüchtigt wird.

Als Ausgleich für den Verlust des Bolzplatzes will die Brensbacher SPD eine weiterhin frei zugängliche Fläche für Kinder und Jugendliche schaffen. Dafür stehen die alten Tennisplätze zwischen dem Waldkindergarten und dem SSV-Gelände zur Verfügung. Hier könnte ein Multifunktionsplatz entstehen, auf dem Fußball, Basketball oder Handball gespielt werden kann. Kinder und Jugendliche sollten durch die Jugendpflege der Gemeinde Einfluss auf die Planung des Platzes nehmen können. Grundsätzlich verfolgt die Brensbacher SPD das Ziel, das genannte Gelände zu einem „Freizeitzentrum am Hinterwald“ aufzuwerten. Dazu werden wir zeitnah einen Antrag einbringen.

Neben der Wohnbebauung am Bolzplatz will die SPD-Fraktion Betreutes Wohnen für Senioren in der Gemeinde umsetzen. Diese Wohnungen sollten im innerörtlichen Bereich entstehen. Sollte sich eine solche Möglichkeit auf absehbare Zeit aber nicht ergeben, sollten wir im Zuge der Wohnbebauung auf dem Bolzplatz dieses Thema erneut diskutieren. Wir schlagen vor, noch in diesem Jahr Gespräche mit Investoren und dem Oberscholzenhof als Träger der Altenhilfe vor Ort aufzunehmen und gleichzeitig mögliche Flächen zu eruieren. Wir begrüßen, dass zu diesem Thema Übereinstimmung zwischen den Fraktionen besteht.