SPD nominiert starkes Team für Brensbach

Mit 23 Kandidatinnen und Kandidaten tritt die Brensbacher SPD an, um die Gemeinde weiter voran zu bringen. Christian Senker ist Spitzenkandidat der Sozialdemokraten.

Am 9. Dezember hat der SPD-Ortsverein seine Liste beschlossen. „Wir haben ein starkes und engagiertes Team. Die breite Abdeckung des Altersspektrums ist uns ebenso gelungen, wie die Zusammenführung von neuen und bekannten Persönlichkeiten.“ teilt Christian Senker mit, erster Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Brensbach. Das Team der SPD habe somit die Belange von Familien im Blick, ebenso die Themen von jungen Erwachsenen und Senioren. Zudem sei die Liste mit sieben Frauen auf den vorderen vierzehn Plätzen ein weiteres Angebot an die Bevölkerung für eine ausgewogene Besetzung des Gemeindeparlaments.
Als Vorstandsmitglied unterstreicht Bürgermeister Rainer Müller die Vielfalt des Wahlvorschlags der SPD. „Eine starke Liste mit hoher Kompetenz! Es gibt konkrete Pläne und Ideen zur Entwicklung unserer Gemeinde, die wir mit der SPD verwirklichen können.“ so Müller.

Angeführt wird die Liste von Christian Senker. Der 28-jährige Sozialarbeiter steht für den neuen Enthusiasmus und ist hoch motiviert, die Gemeinde mit dem Team der SPD weiter voran zu bringen. Ihm folgen Sonja Maurer (Wersau) und Helmut Kaffenberger. Beide sind Mitglieder im Gemeindevorstand und kennen die Belange der Gemeinde bestens. Anja Marquardt (Affhöllerbach) ist in vielen Vereinen aktiv und Ortsvorsteherin. Reiner Müller (Nieder-Kainsbach) weiß als Informatiker vor welchen digitalen Aufgaben auch unsere Gemeinde steht. Sabine Belinga Belinga möchte nach der Umsetzung des Projekts „Trauerweg Brensbach“ nun ein Konzept für ein „Haus der Begegnung“ vorantreiben. Gordon Bock ist Biologe und hoch motiviert, die Gemeinde nachhaltiger zu gestalten und als Diplom-Verwaltungswirtin ist Daniela Rug fit in Finanz- und Haushaltsfragen. Es folgen Ortsvorsteher Folke Müller (Höllerbach), Sigrid Völker und Dr. Wilfried Bauer (beide Wersau), Nina Pohl (Höllerbach), Ewalt Eifert (Ortsvorsteher Brensbach), Gabi Kramwinkel, Roger Flath (Höllerbach), Klaus-Dieter Schmidt, Robin Hormel (Wersau), Andreas Nagelsdiek, Hermann Salg (Wersau), Tim Günneberg, Christoph Müller (Nieder-Kainsbach), Wilfried Keßler und Manuel Rug.

„Der Slogan ‚Wir packen an, für unsere Gemeinde‘ bringt die Motivation zum Ausdruck, mit der wir uns den Aufgaben der Kommunalpolitik stellen.“, stellt der Spitzenkandidat klar. In einem Workshop und mehreren Arbeitsgruppen haben die Kandidatinnen und Kandidaten ein Programm aufgestellt, für deren Umsetzung sie sich nun mit Leidenschaft einsetzen wollen. Sozialer Zusammenhalt und kulturelle Vielfalt sind dabei die Schwerpunkte. „Wir möchten mehr Raum für Gemeinschaft schaffen und Familien eine Heimat bieten.“ betont Senker. Nachhaltiges Handeln für ein „enkeltaugliches“ Brensbach sowie der verantwortungsvolle Umgang mit den begrenzten finanziellen Ressourcen seien die Grundlagen für kluge Investitionen.

Neben der Liste für die Gemeindevertretung stellt der SPD-Ortsverein auch für die Ortsteile Höllerbach, Wersau und Brensbach Wahllisten auf. „Die Ortsbeiräte sind am nächsten an den Interessen der Bürgerinnen und Bürger in ihren Wohnorten dran. Es freut mich ganz besonders, dass wir auch den Wersauern wieder ein starkes Angebot für den Ortsbeirat machen können.“ so Senker, der im Ortsteil aufgewachsen ist. In den Ortsteilen Affhöllerbach und Nieder-Kainsbach bestehen sogenannte „bunte Listen“ aus der Bevölkerung, deren Engagement die Brensbacher SPD auch ausdrücklich begrüßt.